Start zur Landtagswahl 2018

Die Wahl zum Landtag am 14.10.2018 rückt immer stärker in den Fokus, nachdem die Bundestagswahl 2017 mit etwas Verspätung "abgehakt" werden konnte.
Natascha Kohnen startete ihre Veranstaltungsreihe "KohnenPLUS" in Nürnberg mit Renate Schmidt als Gesprächspartnerin am roten Tisch.
Moderiert wurde der Abend durch Kerstin Gardill, der Kandidatin für den Stimmkreis Nürnberg-Ost, zu dem auch Schwaig gehört.

Natascha Kohnen erklärte, es komme ihr vor allem darauf an, an diesem Abend zuzuhören.
Das Thema Wohnungsbau wurde wie erwartet ausgiebig erläutert und diskutiert. Natascha Kohnen stellte klar, dass alle Ebenenen, vom Bund über das Land bis zu den Kommunen bauen, bauen, bauen müssten. Dabei sei auch Phantasie erforderlich und die Bereitschaft, altbekannte Pfade zu verlassen. Als Beispiel nannte Natascha Kohnen große Parkplätze, die meistens völlig problemlos überbaut werden könnten.
Renate Schmidts reichhaltige Erfahrung als Bundes- und Landtagsabgeordnete, als Bundesministerin, als Landesvorsitzende und als Spitzenkandidatin in Bayern war auch im Rückblick faszinierend. Frappierend ist die Erkenntnis, dass sich bestimmte "Rituale" bis heute offenbar kaum verändert haben. Der Anteil von Frauen im Bundestag von etwa 5% bei ihrer ersten Wahl habe sich bisher zwar verbessert, aber insgesamt dominierten immer noch die Männer. Sie habe zuweilen den Eindruck, dass Frauen immer dann in Spitzenpositionen kämen, wenn kein Mann zur Kandidatur bereit sei.
Beim Thema befristete Arbeitsverträge mahnte Renate Schmidt, dass Politiker nicht immer nur auf Firmen schauen sollten. Angesichts eines Mangels an Arbeitskräften in vielen Bereichen verzichte man in der Industrie zunehmend auf befristete Verträge. Ganz anders sehe es bei öffentlichen Arbeitgebern aus. Obwohl beispielsweise Lehrer fehlen, würden Lehrer nach dem Studium häufig erst einmal befristet als Angestellte bis zu den nächsten Sommerferien eingestellt. Auch sehr viele andere öffentliche Arbeitnehmer würden befristete Arbeitsverträge anbieten, die eigentlich nicht begründet seien.
Zu den mehr als 300 Gästen im Gutmann am Dutzendteich gehörten auch viele Mitglieder aus dem Nürnberger Land (Foto). Selbstverständlich ließ sich auch Andrea Lipka, die Landtagskandidatin für das Nürnberger Land, diese Veranstaltung nicht entgehen.
Allein der Ortsverein Schwaig war mit 6 Mitgliedern vertreten und zeigte einmal mehr sein überdurchschnittliches Engagement.